Jade Morgul

Interview

K: Hallo Jade! Schön, dass du Zeit hast, vorbeizukommen!
J: Na aber gerne doch. Für den Splitterdienstag nehme ich mir gerne Zeit.
K: Du hast ja eine längere Anreise, seit du aus Herrenburg geflohen bist. Hast du dich gut eingelebt?
J: Noch nicht ganz. Es ist ungewohnt nur einen Teil meiner Mädchen bei mir zu haben. Und mehr Fragen werde ich zu meinem neuen Aufenthaltsort nicht beantworten. *zwinkert*
K: Ja natürlich, wir wollen dich den Jägern ja nicht auf dem Silbertablett servieren! Würdest du dich den Lesern bitte etwas genauer vorstellen?
J: Selbstverständlich. Ich bin Jade Morgul, mein Alter bleibt geheim und ich bin zurzeit ... Investor.
K: Das klingt irgendwie zwielichtig, so wie du es gesagt hast.
J: Du kennst mich lange genug, um zu wissen, dass ich auch dazu nicht mehr sagen werde.
K: Das stimmt, wir kennen uns schon recht lange.
J: Was war das gleich für eine Geschichte, in der ich sogar die Hauptfigur war? Eine Vampirgeschichte? Da hat man es mir noch sehr angemerkt, wie unreif ich war. Ich muss sagen, dass ich jetzt »nur« im Hintergrund stehe, gefällt mir sehr gut. Und mit meiner Veränderung bin ich auch sehr zufrieden. Nach Cataracta passe ich besser.
K: Schön, dass du das so siehst – geht mir genauso. Dein Charakter war zu schade, ihn in einer Schublade verkommen zu lassen.
Kurz etwas anderes: Wie lange hast du gebraucht, um fliegen zu können?
J: Das hat lange gedauert. Ich war der erste Lufthexer nach Samsara und außerdem der erste mit Flügeln. Die Luftgeister sind sehr verschieden und nur wenige Lufthexer entwickeln sich zu Fliegern. Das liegt daran, dass das Intelligenzmerkmal meist stärker ausgeprägt ist. Hurrikan – mein Luftgeist – und ich haben einen sehr starken Hang zur Freiheit. Wir haben uns alles selbst erarbeitet. Ich denke drei Jahre hat es gedauert, bis ich mich wirklich sicher in der Luft fühlte und ich meine Grenzen auch einschätzen konnte. Ausgelernt hatte ich da aber noch lange nicht.
K: Gibt es etwas in deinem Leben, was du gern ändern würdest?
J: Ich wäre eigentlich gern bei meiner Mutter geblieben. Allerdings hatte ich damals keine andere Chance gesehen, als zu gehen. Das Leben bei den Hexen erschien mir sicherer – nicht nur für mich. Aber das können die Herrschaften Leser ja auch hier https://www.cataractas-kinder.de/kleine-s…/smaragde-und-eis/ nachlesen.
K: Du bist gut im Werbung machen!
J: Man lernt so einiges, wenn man alt genug wird.
K: Dann hätte ich jetzt noch die letzte Frage für dich: Wenn du nochmal wählen könntest, welches Element würdest du nehmen?
J: Mh ... ich fühle mich mit Luft sehr wohl, aber ich denke Illusion oder Angst hätten auch gut zu mir gepasst. Auf jeden Fall niemals Erde.
K: Danke, dass du da warst, komm wieder gut nach Hause. Für Jade gibt es nicht direkt einen Song, deswegen kann ich heute nichts zum Lauschen anbieten.
Kommt gut durch die Woche!