Deimos

Name:

Geburtsname:

Geburtsdatum/Alter:

Augenfarbe:

Haar:

Charakter:

Beruf:

Ständiger Begleiter:

 

Vorgeschichte:

Deimos

Benedikt Fassbender

28.08.258 (118)

Blau

Braun, kurz

Entschlossen, gerecht

Polizist (Leitende Position bei der Schutzpolizei)

Mando

 

Deimos, im Urelement Erde, wächst bei seiner Mutter und ihrem Mann, einem engagierten Lehrer auf. Er trägt einen sehr starken Gerechtigkeitssinn in sich, was ihn dazu bewegt, Rechtswissenschaften zu studieren. Zusammen mit Kommilitonen begründet er während der Studentenzeit die Arbeiterbewegung gegen die Monarchie der Drake, wodurch er auch mit den vom Regime unterdrückten Hexen in Kontakt kommt. Während er mit Aphrodite sehr schnell ein Verhältnis pflegt, nähert sich Phobos nur langsam an. Schließlich heiraten die bereits liierten Phobos und Aphrodite auch Deimos, nachdem er sich den Hexen angeschlossen hat.

Als die Triade nach Herrenburg zieht, entscheidet sich Deimos für eine Laufbahn bei der Polizei, weil er so für Recht und Ordnung sorgen kann.

Deimos

(Schreckenshexer)


Anmerkung der Autorin: Deimos ist, wie Janus, erst bei der "Neuauflage" der Idee für Cataractas Kinder entstanden. Irgendwie hatte ich immer das Gefühl, dass Aphrodite und Phobos etwas fehlte. Besonders Phobos, der eigentlich ein guter Charakter ist, neigt leicht zum Bösen. Deimos ist sozusagen so etwas wie sein Gewissen, aber auch Ratgeber und nicht zuletzt Ruhepol.

Die konkrete Idee für Deimos Charakter mit gewissen Abwandlungen stammt aus der Serie Southland. Southland befasst sich mit den Licht- und Schattenseiten - besonders den Schattenseiten - des Daseins als Polizeibeamter in L.A. Und dass der Charakter nicht "zu amerikanisch" wurde, bekam sein Dämon Mando die Fähigkeit, sich wie ein Schutzschild

um Deimos zu manifestieren, wenn sie kämpfen.

Interview

K: Nach der kurzen Verschnaufpause vom Splitterdienstag bin ich heute wieder am Start. Passend zum Gesetzesgewusel der diese Woche in Kraft tretenden DSGVO habe ich heute meinen Lieblingsgesetzeshüter bei mir. Hallo Deimos!
D: Hi, Katharina. Aber mit deinen Gesetzen kenne ich mich nicht aus. Wobei wir schon lange etwas Vergleichbares zur DSGVO haben. Aber das ist alles andere als mein Fachgebiet.
K: Nein ... deine Aufgaben haben weniger mit PC’s zu tun. Stell dich bitte selbst kurz vor.
D: Gern! Ich bin Deimos, dieses Jahr werde ich 118 Jahre alt und bin Abteilungsdirektor bei der Schutzpolizei. Auf diesem Posten fährt man eigentlich keine Streife mehr, aber die echte Arbeit findet dort statt und mir ist wichtig aus erster Hand zu wissen, womit es meine Kollegen zu tun haben.
K: In letzter Zeit hast du ja auch hauptsächlich die Geschäfte der Hexengemeinschaft in die Hand genommen. War das nicht extrem anstrengend?
D: Ja klar, aber das hat mich auch von meinen Sorgen abgelenkt. Was Phobos betrifft, kann ich selbst nichts unternehmen, außer abzuwarten und Aphrodite war ja auch eine Weile weg.
K: Aber der Job macht dir auch so Spaß, oder?
D: Spaß ist vielleicht nicht das richtige Wort, aber ja, ich mache meine Arbeit gern. Sie ist wichtig. Außerdem wird es nie langweilig – zumindest nicht in Herrenburg.
K: Das stimmt allerdings. Da ist immer etwas los! Kommst du neben der Arbeit dann überhaupt auch mal zum Entspannen? Was machst du dann?
D: Sport kucken oder machen. Und natürlich Zeit mit meiner Frau und meinem Mann verbringen. Das ist in letzter Zeit zu kurz gekommen. Ich hoffe, wir können das nachholen.
K: Ich drück die Daumen! Zur nächsten Frage: Worauf bist du stolz?
D: Da gibt es einiges. Das fängt schon mit dem Status an, den die Hexen in den letzten Jahren erreicht haben. Ich bin auf die Entwicklung stolz und dass ich meinen Teil dazu beitragen konnte.
K: Dann jetzt die Gegenfrage: Was würdest du gern rückgängig machen?
D: Den Ausgang der Revolution hätte ich manchmal gern rückgängig gemacht. Selbst jetzt frage ich mich manchmal, was gewesen wäre, wenn der Drake überlebt hätte.
K: Das passt gar nicht zu dir, dass du dir darüber jetzt noch Gedanken machst.
D: *grinst* Ich kann auch für Überraschungen gut sein.
K: Okay – dann noch die letzte Frage, dann kannst du wieder an die Arbeit: Wenn du ein Film wärst, was für ein Film wäre das?
D: Ein Film? Mh ... ich hatte mich auch eher auf so eine Tier- oder Süßigkeitenfrage eingestellt. ... Na schön ... wenn ich ein Film wäre, dann gäbe es viel Geballer, große Autos, die Gerechtigkeit siegt und ... na ja ... ich bin unentschlossen, ob der Held am Ende stirbt oder nicht.
K: Klingt spannend und blutig.
D: Ich bitte darum – so viel wie ich blute, müsste der Film wahrscheinlich eher ein Horror-Streifen sein.
K: Ich muss mich wohl mal entschuldigen, dass ich dich immer in solche Situationen bringe ... Danke, dass du trotzdem da warst, obwohl du in meiner Nähe immer um dein Leben fürchten musst.
D: Bist ja eigentlich ne ganz Nette.
K: Dankeschön! Deimos geht jetzt wieder an die Arbeit und für euch gibt es auch heute wieder Musik auf die Ohren. Dieses Mal von Incubus. Kommt gut durch die Woche und bis zum nächsten Mal.